HR global

Die International HR Community: Englische Plattform zur Weiterentwicklung von HR Professionals und ihrer Unternehmen

Die Zürcher Gesellschaft für Personal-Management International hat vor zwei Jahren die International Human Resources Community – kurz IHRC – ins Leben gerufen. Das Besondere daran: «Es ist die einzige rein englischsprachige Plattform für HR-Experten in der Schweiz», sagt Carsten Sudhoff, Chief Human Resources Officer des World Economic Forum und Chairman der IHRC. Das Zielpublikum sind einerseits ausländische HR Professionals, die in der Schweiz arbeiten, und andererseits inländische HR Professionals, die in international ausgerichteten Unternehmen tätig sind. Das übergeordnete Bestreben ist, sich zu vernetzen, auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen, um die Funktion des HR in der eigenen Unternehmung weiterentwickeln und die tägliche Arbeit wirkungsvoll gestalten zu können.

Was bisher erreicht wurde – ein breites Angebot an Veranstaltungen

Die Community zählt heute über 200 Personen aus internationalen Konzernen, Mittelständlern und internationalen Organisationen. Des Weiteren zählt die Gemeinschaft Berater und Coaches in ihren Reihen. Ihnen allen bietet die IHRC verschiedene Veranstaltungen, etwa «Lunch & Learn» (Referate zu strategischen Inhalten) oder «Breakfast Dialogue» (gemeinsame Bearbeitung von Themen). Die Anlässe werden jeweils von 30 bis 60 Personen besucht. Die begehrteste Veranstaltung bisher war «Compensation Benefits» mit 140 Teilnehmenden. Beliebt ist auch das jährliche Symposium: 2011 widmete es sich dem Thema «Neuroscience for Leadership» und zog 100 Mitglieder und Gäste an.

Der Nutzen für die Mitglieder – mehr als nur Mainstream

Carsten Sudhoff ist sehr zufrieden mit der bisherigen Entwicklung der IHRC: «Die Community ist eine Gemeinschaft, in der sich Leute mit unterschiedlichsten Erfahrungen und Nationalitäten engagieren. Bei uns finden sie einen Weiterentwicklungsraum, der ihnen dabei hilft, das HR in ihrer Organisation strategischer zu gestalten.» Die IHRC bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, Themen zu bearbeiten, die ausserhalb des Mainstreams liegen, die aber in der Zukunft wichtig sein werden, zum Beispiel globale Risikointerdependenzen. Entsprechende Ideen können so frühzeitig in die Unternehmen hineingetragen werden und es kann ein Bewusstsein dafür geschaffen werden. Natürlich bietet das Netzwerk auch die Möglichkeit, sich mit anderen über berufliche Fragen auszutauschen – eine Möglichkeit, die auch Chairman Carsten Sudhoff regelmässig nützt: «Ich schätze es, Ideen mit einem Sparringpartner zu diskutieren, der eine externe und damit neutralere Sicht einbringt.» Und schliesslich sei die Community hilfreich für international tätige HR-Kollegen, die mit den Schweizer Landessprachen noch nicht optimal zurande kommen würden.

Was die Zukunft bringen soll – mehr Wissenschaft, mehr Westschweiz

Besonders zwei Ziele will die IHRC künftig stärker verfolgen. Carsten Sudhoff: «Wir werden verstärkt den Schulterschluss mit akademischen Instituten suchen und vermehrt mit diesen zusammenarbeiten, um Schwerpunktthemen inhaltlich und wissenschaftlich noch besser auszuleuchten. Und wir werden unsere Präsenz in der Westschweiz verstärken.»

Informationen: www.zgp.ch/netzwerke/international

Kommentieren0 Kommentare

Franziska Meier ist Redaktorin und Produzentin mit langjähriger Erfahrung im Zeitungs- und Zeitschriftenbereich. Als Chefredaktorin des Magazins «fit im job» sowie als Fachredaktorin der Zeitschrift «HR Today» hat sie sich auf das Thema «Mensch, Arbeit & Gesundheit» spezialisiert. Zu ihren journalistischen Schwerpunkten gehören insbesondere Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Stressprävention und betriebliches Gesundheitsmanagement. Achtsamkeit praktiziert sie manchmal im Schneidersitz, öfter jedoch auf ihren Spaziergängen rund um den Türlersee.

Weitere Artikel von Franziska Meier

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren