HR im Start-up

«Jeder muss verstehen, was sein Anteil am Wachstum ist»

Welchen Herausforderungen stehen Praktiker gegenüber, die in Start-ups für HR-Themen verantwortlich sind? Eva Glanzer, HR-Leiterin beim Online-Portal Getyourguide, spricht im Interview darüber, warum sich junge Unternehmen nicht nur auf Recruiting konzentrieren sollen.

Welche HR-Herausforderungen beschäftigen Sie derzeit?

Eine der grössten HR-Herausforderungen ist sicher die Mitarbeitergewinnung. Der Fachkräftemangel für hoch spezialisierte Stellen wird immer spürbarer – und dies selbst wenn, wie bei uns, international rekrutiert wird. Mittlerweile muss man als Unternehmen gute Argumente haben, um gutes Personal zu bekommen. Daraus ergeben sich die weiteren Herausforderungen, wie die Entwicklung und der Ausbau von Karrierewegen, Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung und vor allem den Aufbau einer nachhaltigen Unternehmenskultur. Weiter versuchen wir aktuell, attraktive und nachhaltige Vergütungsstrukturen zu entwickeln.

Welches sind die Herausforderungen bei der Mitarbeiterentwicklung?

Wir möchten klare Karrierewege definieren und kommunizieren. Das kann für junge Führungskräfte – auch mit der Unterstützung von HR – eine Herausforderung sein, da sie sich oft zum ersten Mal mit diesem Thema konfrontiert sehen. Für einige Rollen gibt es nicht einmal Präzedenzfälle: Es entstehen ja immer neue Jobprofile – somit muss der Trainingsbereich sehr individuell und flexibel gestaltet sein. Man muss gut verstehen und erkennen, welche Fähigkeiten für die jeweilige Rolle und die jeweilige Person von Nöten sind.

Beschäftigten Sie in der Aufbau-, Wachstums und Reifephase Ihres Unternehmens unterschiedliche HR-Herausforderungen?

Idealerweise sollten all diese Themen schon in den frühen Phasen berücksichtigt werden. Zumindest sollten von Anfang an alle notwendigen Grundsteine gelegt werden. Oft fokussieren sich junge Unternehmen, die schnell wachsen, anfangs verständlicherweise zu sehr auf das Recruiting und vernachlässigen die anderen Themen. Viele Themen, wie etwa die Vergütungsstrukturen, kann man aber schwer im Nachhinein gerade ziehen.

Wie gehen Sie mit ihren verschiedenen HR-Herausforderungen um?

Wir arbeiten sehr eng mit den einzelnen Fachbereichen zusammen und entwickeln massgeschneiderte Lösungen für jeden einzelnen Bereich. Ausserdem versuchen wir, uns den immer neuen Herausforderungen schnell anzupassen und somit schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Dazu brauchen wir ein hervorragendes HR-Team. Unsere Mitarbeiter im HR-Bereich müssen vielseitig, flexibel, konzeptionell stark und empathisch sein.

Wie gehen Sie mit den Start-up-typischen Unsicherheiten gegenüber Ihren Mitarbeitenden um?

Bei Getyourguide gibt es einen sehr hohen Grad an Transparenz und die Mitarbeiter müssen «Ownership» übernehmen. Jede und jeder muss genau verstehen, was sein oder ihr Anteil am Unternehmenswachstum ist und eine hohe Motivation mitbringen, sich dieser Verantwortung zu stellen und sie zu übernehmen. Wir stellen nur Leute ein, die diese Herausforderung suchen und sie nicht als Unsicherheit bewerten.

Welche Bedeutung messen Sie der Entwicklung der Unternehmenskultur in Ihrem Unternehmen zu?

Die Unternehmenskultur hat eine extrem hohe Bedeutung. Wir haben Kernwerte definiert, die für das gesamte Team gelten und die Kultur muss von allen gelebt werden – allen voran von den CEOs und den Führungskräften. Wir wissen, dass wir ohne die richtige Kultur nicht erfolgreich sein können.
Deshalb sind unsere Kernwerte im gesamten Employee-Life-Cycle vertreten. Das fängt im Recruiting an, wo potentielle Kandidaten auf Herz und Nieren geprüft werden und geht mit dem Onboarding weiter. Die Werte fliessen bei allen Mitarbeitergesprächen und -bewertungen mit ein und selbst beim Exit-Interview werden sie angesprochen.

Welchen Einfluss hat das Wachstum Ihres Unternehmens auf Ihre HR-Herausforderungen?

Es ist auf der einen Seite notwendig, neue Formate und Konzepte zu entwickeln, die skalierbar sind, damit sie mit dem Unternehmen wachsen können – auf der anderen Seite müssen wir darauf achten, weiterhin flexibel zu bleiben und Dinge, die nicht funktionieren, über Bord zu werfen.

Haben Sie einen HR-Hintergrund? Wie eignen Sie sich in Sachen HR Wissen an? 

Ja. Ich habe einen Master of Science in HR Development und Performance Management und war schon vor Getyourguide in anderen Unternehmen HR-Erfahrung gesammelt – insgesamt bin ich seit elf Jahren im HR tätig. Um mein Wissen auszubauen, nehme ich an Konferenzen und HR-Meetups teil oder lese Fachliteratur.

Kommentieren0 Kommentare

Online-Redaktorin HR Today

af@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Antonia Fischer
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren