Checkliste

Jobsharing für HR-Verantwortliche

Flexible und teamorientierte Arbeitsformen sind immer mehr verbreitet. Doch wann ist eine Stelle für Jobsharing geeignet? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, damit ein Jobsharing erfolgreich sein kann?
 

Jede Stelle ist anders und es gibt kein Patentrezept, das für jede Situation gilt. Doch die Eckpfeiler des Modells TopSharing bieten einen Orientierungsrahmen. Folgenden Fragen können für HR-Verantwortliche hilfreich sein. 

  • Welche Erfahrungen mit flexiblen Arbeitsmodellen wie Teilzeit, Home Office oder Jobsharing sind bereits in der Organisation vorhanden?
  • Gibt es Leitlinien oder festgelegte Rahmenbedingungen für innovative Arbeitsmodelle?
  • Wie würden Sie das Führungsverständnis im betroffenen Umfeld beschreiben?
  • Ist eine Reflexion der Führungsverständnisse vertretbar oder gar erwünscht?
  • Ist die betreffende Vorgesetzte bereit, über eine innovative Lösung zu diskutieren?
  • Droht ein grosser Wissensverlust bei personellem Wechsel in der Stelle?
  • Bestehen wichtige Gründe für die Weitergabe von Erfahrungswissen (z.B. gleitende Pensionierung oder die Übernahme von ersten Führungsaufgaben)?
  • Bestehen wichtige Gründe für eine Veränderung der Anstellungsbedingungen (Weiterbildung, Familien- oder Pflegeaufgaben, Gesundheit, etc.)?
  • Sind breit abgestützte Entscheidungen in der Position von Vorteil?
  • Welche Ressourcen für Unterstützung und Coaching während der Einführung können zur Verfügung gestellt werden?

Grundhaltung der Jobsharenden

  • Besitzen die potenziellen Jobsharenden hohe persönliche und soziale Kompetenzen?
  • Weisen sie eine grosse Motivation auf, die Herausforderung des Jobsharings in intensiver Zusammenarbeit anzugehen?

Inhaltliche Aufgabe

  • Weist die Stelle breite inhaltliche (interdisziplinäre) oder zeitliche Anforderungen auf?
  • Handelt es sich um qualifizierte Aufgaben und/oder Führungsverantwortung?

Organisation

  • Welche Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich Räumlichkeiten (Arbeitsplätze) und Arbeitsmittel (EDV, Kommunikationsmittel) gibt es?
  • Wie soll der Arbeitsvertrag geregelt werden?

Gemeinsame Verantwortung

  • Welche Anforderungen an die Stellvertretung sind vorhanden?
  • Wie wird die Erreichbarkeit der Personen für die Aufgabeerfüllung definiert?

Für weitere Informationen über Jobsharing und das Modell TopSharing siehe Broschüre «TopSharing: Gemeinsam an der Spitze» von Julia Kuark, www.topsharing.ch oder www.jkk.ch

 

Kommentieren0 Kommentare

Julia Kuark ist Geschäftsführerin der JKK Consulting Organisationsberatung, Lenzburg. Sie studierte Maschinenbau an der Stanford University, USA, und promovierte in Arbeitspsychologie an der ETH Zürich. Sie entwickelte das Modell TopSharing und berät Organisationen und Teams bei der Einführung von flexiblen Arbeitsmodellen.

Weitere Artikel von Julia Kuark
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren