Checkliste

Social Media Konzept: Grundlegende Fragen

Die virtuelle Welt ruft und ihr Ruf wird immer lauter. Auch für HR-Verantwortliche gibt es viel zu tun. Besonders bei Aufgaben wie Recruiting und Employer Branding bieten die sozialen Medien unzählige Möglichkeiten das eigene Unternehmen zu präsentieren und zu positionieren. Doch was gilt es alles zu beachten, um sich Facebook, Twitter oder Youtube zunutze zu machen?

Die Personalabteilung hat verschiedene Aufgaben, die sich mit Hilfe der sozialen Medien gut oder sogar besser bewältigen lassen und vielleicht obendrein noch Spass machen. Unternehmen können sich im Netz bei potenziellen Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber einen Namen machen, in Kontakt mit Studenten oder Absolventen treten und so die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen erkennen und darauf eingehen. Doch viele Unternehmen haben noch Hemmungen, sich auf Facebook oder Xing zu präsentieren. Obwohl diese Plattformen schon seit einiger Zeit diskutiert werden, sind gute Beispiele noch immer rar gesät. HR Today hat mit Hilfe von Prospective Media Services AG die wichtigsten Fragen für Unternehmen zusammengestellt. Sind diese geklärt, steht dem Personalmarketing im Netz nichts mehr im Wege.

Fragen zur Zielgruppe 

  1. Was soll der Einsatz von Social Media für unsere Firma erreichen?
  2. Was kann der Einsatz von Social Media für unsere Firma realistisch erreichen?
  3. Wie häufig kommunizieren wir heute mit unseren Kunden, Partnern, Mitarbeitern?
  4. Was würde/müsste sich durch Social Media daran ändern?
  5. Was intererssiert diese Menschen und was wollen sie von uns wissen?
  6. Womit können wir ihnen helfen?
  7. Worin läge für unsere Zielgruppe/n ein echter Mehrwert?
  8. Können wir das zeitlich und personell abdecken?
  9. Wer kann das inhaltlich erarbeiten?
  10. Wie möchte unsere Zielgruppe mit uns kommunizieren – über welche Medien/Plattformen?
  11. Wie gut kennen sich unsere Leute mit der Technik dazu aus?
  12. Sind wir geschult genug im Umgang mit Social Media und den jeweiligen Kommunikationsarten?

Fragen zum Inhalt

  1. Welche unserer Informationen sind es wert, kommuniziert zu werden?
  2. Welche Art von Informationen besitzen wir exklusiv und können diese dennoch teilen?
  3. Welches Hintergrundwissen über unsere Produkte/Dienstleistungen oder uns als Arbeitgeber können wir weitergeben?
  4. Was können wir besonders gut erklären?
  5. Welche Inhalte, die nicht von uns sind, können wir ebenfalls anbieten, um das Portfolio abzurunden?
  6. Mit wem können wir Interviews machen, Videos, Fotostrecken, Podcasts, die die Zielgruppe interessieren?
  7. Welche Inhalte sind besonders kontrovers, regen Diskussionen an?
  8. Welche Sprache, welche Stilmittel wählen wir dabei – und welche passen am besten zu uns?
  9. Welche Inhalte sind tabu, was muss weiterhin nicht-öffentlich bleiben?
  10. Wie können wir das gewährleisten?
  11. Wie viele Inhalte können wir maximal pro Woche/im Monat teilen?
  12. Was davon ist das Minimum für unsere Zielgruppe, ab wann ist sie davon genervt?

Fragen zur Umsetzung

  1. Corporate-Seiten oder Karriereseiten: Wollen Sie Ihr Unternehmen insgesamt oder nur als Arbeitgeber präsentieren?
  2. Orchestrierung mit bestehenden Kommunikationsmittel: Wie lässt sich der Social Media-Auftritt mit der klassischen Stellenanzeigen, der eigenen Stellen-Website oder anderen Werbeauftritten des Unternehmens integrieren?
  3. Personalmarketing oder Recruiting: Soll über Social Media nur die Arbeitgebermarke beworben werden oder wollen Sie auch Bewerbungen erhalten?

 

 

Kommentieren0 Kommentare

Matthias Mäder 
ist Geschäftsleiter 
der Prospective Media Services AG. Das Unternehmen bietet Kunden umfassende Recruiting-Solutions zum Thema Multiposting, Prozessoptimierung und Personalmarketing.

Weitere Artikel von Matthias Mäder
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren