23.00 CHF

HRM-Dossiers
50

Mobbing und Arbeitsplatzkonflikte (Nr. 29)

Mobbing und psychosozialer Stress gelten als kostentreibende Faktoren, da viel Arbeitszeit und Energie durch die endlosen Querelen und Machtspiele unter den Beschäftigten verloren gehen, was sich auf Qualität und Quantität der Produktion oder Dienstleistungen auswirkt. Bei der Entwicklung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Erwerbstätigen spielen psychosoziale Belastungen und Mobbing eine wesentliche Rolle. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wenn der Druck auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders gross ist, sind die gegenseitige soziale Unterstützung, Anerkennung und Wertschätzung besonders wichtig. Die Umsetzung von Präventionskonzepten wie betriebliche Gesundheitsförderung leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Angestellten und führen zu einer Abnahme der Fehlzeiten.
Dieses HRM-Dossier bietet Hilfestellung in Form einer ausführlichen Darstellung von Ursachen, Verlauf und Auswirkungen von Mobbing und Arbeitsplatzkonflikten. Hilfreiche Checklisten dienen dabei der Erkennung von potenziellem psychosozialem Stress. Ferner werden präventive Massnahmen und gesundheitsfördernde Interventionen zur konstruktiven 
Bewältigung von Mobbing aufgezeigt.

Inhaltsverzeichnis

- Mobbing als Symptom einer ungesunden Betriebskultur
- Ergebnisse aus der Mobbingforschung
- Phänomen Mobbing - Definition, Ursachen, Verlauf

  Mobbing - was ist das eigentlich?
  Welche Faktoren begünstigen oder verursachen Mobbing?
  Wie entsteht Mobbing? Wie verläuft Mobbing?
  Welche Verhaltensweisen kennzeichnen Mobbing?
  Welche Auswirkungen hat Mobbing?
- Konstruktiver Umgang und Lösungsansätze bei Mobbing
  Gibt es gesetzliche Grundlagen?
  Welche Handlungsmöglichkeiten bestehen für Führungspersonen?
  Was tun, wenn die Interventionen scheitern?
- Vorbeugen von psychosozialem Stress und Mobbing
  Gesundheitsmanagement als Unternehmenspolitik
- Anhang 1: Die 45 Mobbing-Handlungen nach Leymann
- Anhang 2: «Checken Sie die Stimmung am Arbeitsplatz!»
- Quellenverzeichnis

  • 3. Auflage 2010, 52 Seiten