3. HR Tech Club Night

People Analytics

Die dritte Ausgabe der jeweils gut besuchten HR Tech Club Night hat sich im PwC Experience Center in Zürich mit People Analytics beschäftigt. Ein Thema, das im HR-Bereich noch Potenzial hat.

«Während andere Branchen in Data Analytics relativ fortgeschritten sind, blieb das HR lange unberührt davon», leitete HR Today Geschäftsführer Tobias Mengis ins Thema ein. Das sei schade, denn die Datenanalyse biete viele Chancen und mache Zusammenhänge sichtbar, «die wir sonst nicht sehen würden».

Einer, der diese Zusammenhänge schon lange wahrnimmt und sich damit auseinandersetzt, ist Silvan Winkler, Senior Manager der Avenir Group in Zürich. «Ich weiss, dass die Einstiegshürde in dieses Themengebiet hoch ist, dennoch habe ich das Gefühl, dass sich etwas tut, auch wenn sich People Analytics noch nicht durchgesetzt hat.» Gerade in den Bereichen Predictive und Prescriptive Analytics bestünde Potenzial. Das verdeutlichte eine Umfrage im Saal des PwC Experience Centers an diesem Abend. Den HR- Tech-Club-Besuchern gab Winkler abschliessend den folgenden Rat mit auf den Weg: «Nutzen Sie, was im eigenen Unternehmen bereits vorhanden ist, genauso wie die Erkenntnisse aus der Forschung. Wichtig: Der Einstieg setzt ein Analytical Mindset voraus.»

Im Anschluss stellte People-Analytix-CEO 
Christoph Küffer den virtuellen People-Analytix-Karriereassistenten vor. Damit können Führungskräfte die Skills ihrer Mitarbeitenden identifizieren und entwickeln. «People Analytix hilft aber auch, wenn Mitarbeitende sich neu orientieren wollen oder gar müssen», erklärte Küffer.

«Es genügt nicht mehr, sich mit Technologien von anderen Unternehmen abzuheben», betonte Alessandro Rocca von der Starmind International AG. Vielmehr müsse man heute die besten Leute beschäftigen. Denn nach wie vor sei die menschliche Intelligenz die wichtigste Ressource, die ein Unternehmen besitze. Das Problem: Rund 80 Prozent dieses Wissens existiere bislang nur in den Köpfen der einzelnen Mitarbeitenden, gerade einmal 20 Prozent davon sei dokumentiert. «Unser Tool hilft, dieses Potenzial, dieses Wissen abzuholen, zu dokumentieren und letztlich zu nutzen. Unser Ziel ist, Silos einzureissen, agiler zu werden und internes Know-how zu vernetzen.»

Den Abschluss des Abends bestritten Sarah Kane und Antoine Ribout von PwC. Kane riet Unternehmen, ihre Mitarbeitenden hinsichtlich technischer Errungenschaften, Automatisierung und künstlicher Intelligenz zu sensibilisieren, denn Unternehmen hätten eine Verantwortung gegenüber der Belegschaft. «Gerade im Wissen darum, dass gewisse Jobs nicht zu retten sind, braucht es neue Wege, damit möglichst wenige Arbeitnehmende auf der Strasse landen.» Passend dann auch ihr Schlusswort: «Think about people, not jobs.» Der Abend endete mit anregenden Diskussionen beim Apéro.

Die nächste HR Tech Club Night findet am 12. Juni 2019 statt. hrtechclub.ch

Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von HR Today Redaktion

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren