Employee Engagement

Mit interner Kommunikation das Engagement fördern

Das ETH-Spinoff Beekeeper lud zum Networking-Event im Impact Hub Zürich und liess Experten ihre neusten Erkenntnisse im Bereich Mitarbeiter-Engagement präsentieren. Im Fokus stand die Benutzung von neuen Kommunikationstechnologien.

Bei sommerlichen Temperaturen trotzten am vergangenen Donnerstag rund 60 Fachleute aus den Bereichen HR und Interne Kommunikation der Versuchung der WM-Spiele und pilgerten ins Impact Hub unter den Viadukt-Bögen. «What motivates us to work?» lautete der Titel der zweiten Ausgabe des #BeeSocial, einer Vortragsreihe veranstaltet durch das Software-Start-up Beekeeper. 

Moderiert wurde der Event von Carsten Sudhoff, Gründer und CEO von Circular Society, der nach der Eröffnungsrede von Beekeeper-Gründer und CEO Cristian Grossmann seine eigene Einschätzung zum Thema und dessen Brisanz gab. 

Interne Kommunikation mehr pflegen 

Anschliessend referierte Sunnie Tölle, Gründerin und CEO der Unternehmensberatung Inspire925. Sie zeigte auf, dass im Schnitt nur ca. 29 Prozent der Mitarbeiter in Schweizer Unternehmen vollständig in ihren Arbeitsprozessen eingegliedert sind und sich entsprechend engagieren. Als noch verheerender beschrieb Tölle die Tatsache, dass weitere 34,4 Prozent Anzeichen von Langzeit-Erschöpfung aufweisen. Ausgelaugte und gestresste Mitarbeiter würden die Schweizer Wirtschaft pro Jahr 7,8 Milliarden Franken kosten, erzählte sie weiter. Dies mache über ein Fünftel der jährlichen Ausgaben für die Ausbildung von Mitarbeitern aus. Damit zeigte die Employee Engagement-Expertin in deutlichen Zahlen, weshalb es notwendig ist, nicht nur eine Image-Strategie nach aussen aufzubauen, sondern auch die interne Kommunikation besser zu pflegen. 

Plattform für besseres Arbeitsklima 

Ein Best-Case-Szenario präsentierte der zweite Redner Pierre O. Botteron. Der Vize Präsident der HR-Abteilung der Hotelkette FRHI, zu der auch die Swissôtels gehören, berichtete davon, wie die Mitarbeiter aller Ebenen des Konzerns über ihre Rollen und die Wichtigkeit ihrer Arbeit im Gesamtbild des Konzernes geschult werden. Um dies zu erreichen wird auch versucht, die Mitarbeiter (ca. 50‘000) der ganzen Hotelkette besser miteinander zu verbinden. Deshalb hat FRHI zusammen mit Beekeeper eine Kommunikations- und Engagementplattform eingeführt. Die Community-Lösung des Zürcher ETH-Spin-offs ermöglicht es, das Arbeitsklima zu verbessern und sowohl eine länder- wie auch bereichsübergreifende Zusammenarbeit zu fördern.  

Mehr Transparenz und schnellere Feedbacks 

In der abschliessenden Podiumsdiskussion konnten weitere Einsichten zu Chancen und Risiken beim Einsatz von modernen Kommunikationstechnologien gewonnen werden. «Soziale Medien als interner Kommunikationskanal fördern eine flache Hierarchie und eine neue Art von Führung, die zu einem positiven Wandel mit mehr Transparenz und direkten Feedbacks führen kann, vor allem wenn der Schwerpunkt auf den sozialen Aspekt gelegt wird», so Kamales Lardi, Social Media-Strategin bei Lardi & Partner. 

Laut den Veranstaltern war die zweite Auflage ihrer #BeeSocial-Vortragsreihe ein voller Erfolg. «Die Fragen unserer Gäste wurden gut adressiert und die HR-Verantwortlichen konnten aus den Referaten wertvolle Tipps mitnehmen» resümierte CEO Cristian Grossmann. Mit dem #BeeSocial-Event werde endlich auch in Zürich das «Employee Engagement» thematisiert, welches auf dem amerikanischen Markt und in den sozialen Medien schon intensiv diskutiert werde, so Grossmann weiter.

Kommentieren0 Kommentare

André Moita Saraiva studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaften und ist Community Manager bei Beekeeper. Er arbeitet zudem als freiberuflicher Journalist bei der Limmattaler Zeitung und diversen Zeitschriften.

Weitere Artikel von André Moita Saraiva

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren