Besten Dank für den wertvollen, differenzierten Artikel. Die kritische Auseinandersetzung sowohl mit Background Checks wie auch mit Testverfahren, welche auf dem Konzept der «dunklen Triade» aufbauen, ist notwendig und hilfreich.
Ergänzend zu den Themen Prävention und Aufklärung möchte ich auf die Bedeutung der Unternehmenskultur und der Leadership hinweisen. Die Forschung zu «ethical blindness» und «moral intelligence» weist sehr deutlich darauf hin, dass Leader, welche als (moralische) Vorbilder wirken und eine Unternehmenskultur erschaffen, welche integres Verhalten fördert und ermöglicht, einen wesentlichen Beitrag leisten zum Compliance Risk Management. Assessments könnten eingesetzt werden, nicht um «wirtschaftskriminelle Wahrscheinlichkeiten» einzuschätzen, sondern um den Beitrag eines Kandidaten/einer Kandidatin zur Schaffung einer Integritätskultur zu beurteilen.