Dieser Tod hat mich als CEO meiner Mikro Firma sowie als Mensch stark getroffen.
Meines Erachtens, sollte sich jeder CEO, jede Führungskraft und idealerweise jeder Mensch, mit den möglichen Ursachen dieses Todes auseinandersetzen. Warum kann es soweit kommen, aber wichtiger, welche „Warnsysteme“ existieren in Firmen (in diesem Fall bei der Swisscom) für Top Manager? Die gleiche Frage rechtfertigt sich natürlich auch für untergeordnete Kaderstufen.
Des Weiteren, die Frage der Stellvertreter-Regelung und der Nachfolgeplanung einmal im Jahr über den Verwaltungsrat anzugehen ist richtig aber völlig ungenügend. Ich finde dass hier die menschliche Nähe zwischen VR und CEO eine extrem wichtige Rolle spielt. Eine Firma, beziehungsweise der VR, müssen auch menschliche "Signale" lesen können.
Es muss auch gesagt werden, dass wir als Menschen selber lernen müssen eigene „Warnsysteme“ zu errichten um einem solchen Vorhaben schlichtweg zu entkommen.
Ein möglicher Ansatz wäre die Emotionale Intelligenz in Unternehmen und Menschen mehr zu fördern.
Fabio Antonello, FA Consulting & Coaching (www.faconsulting.ch)