HR-Knigge

Den Bewerber bei Tisch kennenlernen: 11 Tipps für einen gelungenen Business-Lunch

Beim Lunch mit dem Kandidaten können Sie ihn von einer persönlicheren Seite kennenlernen. Das richtige Lokal wählen, das Handy in der Tasche lassen und freundlich sein zum Kellner. Damit das Treffen gelingt, sollten Sie ein paar Punkte beachten.

Ein gemeinsamer Lunch mit dem Kandidaten eignet sich bestens, um zu erfahren, wie es um seine Sozialkompetenz bestellt ist. Mitarbeitende mit Führungsverantwortung und Verkaufsmitarbeitende sollten Sie immer vor der Einstellung zum Essen ausführen.

Bei einem Essen oder auch Apéro wird sich der Bewerber von einer persönlicheren Seite zeigen als bei einem Gespräch in Ihrem Sitzungszimmer.

Dabei gilt: Je ungezwungener der Lunch, desto weniger formell zeigt sich auch der Bewerber.

Diese elf Punkte sollten Sie beachten, damit das Treffen gelingt.

1. Kollegen einladen

Im Idealfall sind zwei bis drei Personen aus Ihrem Unternehmen anwesend. So sehen Sie, wie sich der zukünftige Mitarbeitende in der Gruppe verhält und gleichzeitig erhalten Sie von Ihren Kollegen später ein Feedback.

2. Das richtige Lokal finden

Wählen Sie ein Restaurant aus, das Sie bereits kennen oder das Ihnen empfohlen wurde. Sie sind viel entspannter, wenn Sie wissen, dass das Essen gut, der Kellner freundlich und der Raum nicht zu lärmig ist.

3. An den Tisch gehen

Öffnen Sie Ihrem Gast die Türe und treten Sie nach ihm ins Lokal. Der Kellner wird Sie empfangen und Sie zum Tisch führen. Dabei lassen Sie den Gast zuerst dem Kellner folgen; Sie gehen hinter Ihrem Gast als Letzter. Fragen Sie den Gast, ob ihm dieser Sitzplatz gefällt. Warten Sie danach, bis er Platz genommen hat. Erst dann setzen auch Sie sich.

4. Das Menu wählen

Der Kandidat wählt aus der Karte, was ihn gerade gelüstet. Sie können ihn bei seiner Wahl trotzdem ein wenig unterstützen und ihm eine Empfehlung abgeben oder sagen, was Sie bestellen werden. So weiss er zum Beispiel, dass Sie den Menusalat nicht als Hauptspeise nehmen und in welcher Preislage sich Ihr Essen bewegen wird. Der Gast wählt dann idealerweise Vor- und Hauptspeise in der gleichen Preislage.

5. Die volle Aufmerksamkeit schenken

Je aufmerksamer Sie sich um Ihren Gast kümmern, desto wohler fühlt er sich. Achten Sie darauf, dass Ihr Gegenüber stets genügend Wasser hat und geben Sie ihm den Brotkorb oder die Pfeffermühle, sollte das Gewünschte nicht in seiner Reichweite liegen. Fragen Sie nach, ob ihm das Essen schmeckt. Seien Sie nicht zu aufdringlich und doch stets umsichtig.

Sollten Sie nach dem letzten Brötchen greifen oder sich nur auf den eigenen Teller konzentrieren, wirkt das egoistisch.

Auch das Benutzen Ihres Handys während des Essens vermeiden Sie selbstverständlich. Sie können ja ohnehin nicht auf allfällige Nachrichten reagieren. Schalten Sie Ihr Telefon lautlos oder aktivieren Sie den Flugmodus und lassen Sie es während des ganzen Treffens in der Tasche. Sie sind jetzt voll und ganz für Ihren Gast da.

 

HR-Knigge

Bei Bewerbern einen Top-Eindruck hinterlassen. Verständlich und positiv kommunizieren. Kandidaten beim Lunch kennenlernen. Unsere Serie «HR-Knigge» beleuchtet in sechs Folgen Themen, die für HR-Verantwortliche und Führungspersonen von Bedeutung sind.

6. Fragen stellen

Spätestens wenn das Essen serviert wird, erkundigen sich über die Interessen des Kandidaten. Jetzt haben Sie nämlich die Gelegenheit, mehr über ihn zu erfahren.

7. Reklamationen dezent anbringen

Was tun Sie, wenn das Essen nicht Ihren Vorstellungen entspricht? Versuchen Sie das Essen – ohne zu reklamieren – trotzdem zu geniessen.

Sollten Sie etwas Übelschmeckendes oder das Falsche vorgesetzt bekommen, machen Sie den Kellner möglichst diskret und höflich auf diesen Fehler aufmerksam. Wenn Sie eine zu grosse Geschichte daraus machen, stören Sie damit das Ambiente.

Stellen Sie jedoch fest, dass Ihr Gast mit dem Essen nicht zufrieden ist, müssen Sie sich für ihn wehren. Beanstandungen am Schluss des Essens sind zu spät. Sie können dann auch keinen Ersatz mehr erwarten.

8. Beim Gast bleiben

Ihren Tisch sollten Sie während dem Essen, also von Beginn der Vorspeise bis nach dem Dessert, nach Möglichkeit nicht verlassen. Falls Sie dies aus dringenden Gründen trotzdem tun müssen, bitten Sie kurz um Entschuldigung, sagen jedoch nicht, wohin Sie gehen.

9. Den Kellner gut behandeln

Immer mal wieder kommt es vor, dass Gäste das Personal kaum beachten und ihr Gespräch fortsetzen, obwohl der Kellner mit heissen Tellern auf ein Zeichen zum Servieren wartet.

Das ist mangelnde Wertschätzung. Behandeln Sie den Kellner gut – er wird es Ihnen mit hervorragendem Service danken.

Achten Sie darauf, wie Ihr Kandidat mit dem Kellner umgeht. Beachtet er ihn kaum oder behandelt er ihn unfreundlich, so können Sie davon ausgehen, dass er später auch seine Mitarbeitende unfreundlich behandelt.

10. Den Service den Profis überlassen

Sie müssen dem Kellner nicht helfen. Er ist ein Profi und weiss, wie er die Teller zu stapeln und auf seinem Arm zu balancieren hat.

Sollten Sie wirklich in einer für den Kellner unerreichbaren Ecke sitzen, dürfen Sie ihm den Teller selbstverständlich reichen, damit er sich nicht verbiegen muss. Sie können dem Kellner dann auch Ihr Glas entgegenhalten, um nachgeschenkt zu bekommen.

Ansonsten: Geniessen Sie es, bedient zu werden. Platzieren Sie einfach nach dem Essen Ihr Besteck in der «20 nach 4»-Stellung. Damit zeigen Sie, dass Sie mit dem Essen fertig sind.

11. Trinkgeld geben

In der Schweiz ist das Trinkgeld bereits in die Preise miteingerechnet. Trotzdem dürfen Sie den Betrag aufrunden oder fünf bis zehn Prozent Trinkgeld geben. Ob Sie mit Karte bezahlen und das Trinkgeld auf dem Beleg angeben oder die Summe bar auf den Silberteller legen – beide Varianten sind dem Kellner willkommen. Leeren Sie jedoch nicht den ganzen Münzvorrat Ihres Portemonnaies auf den Tisch. Gleichzeitig zum Trinkgeld ist ein Lob oder Dank angebracht für den guten Service, wenn er denn so war.

In Kürze

  • Im Idealfall sind zwei bis drei Personen aus Ihrer Firma beim Lunch dabei.
  • Wählen Sie das Lokal sorgfältig aus.
  • Behandeln Sie den Bewerber wie einen Gast oder wichtigen Kunden.
  • Bieten Sie Unterstützung bei der Wahl des Menus.
  • Schenken Sie dem Kandidaten die volle Aufmerksamkeit.
  • Wechseln Sie zu Small Talk während dem Essen und erkundigen Sie sich über die Interessen des Kandidaten.
  • Reagieren Sie souverän oder diskret bei Fehlern vom Service.
  • Verlassen Sie den Tisch erst nach dem Dessert.
  • Behandeln Sie auch den Kellner gut und beobachten Sie, wie Ihr Kandidat den Kellner behandelt.
  • Sie müssen dem Kellner nicht helfen. Wenn Sie in einer schwer erreichbaren Ecke sitzen, dürfen Sie den Kellner jedoch Ihren Teller reichen oder das Glas entgegenhalten.
  • Zeigen Sie, dass Sie selber gute Tischmanieren besitzen.
  • Honorieren Sie einen guten Service.
Kommentieren0 Kommentare

Susanne Abplanalp ist Trainerin für Business Knigge, Dozentin und Buchautorin. Ihr umfassendes Wissen und ihre Leidenschaft für Auftrittskompetenz vermittelt die Business-Knigge-Expertin an Seminaren für Firmen und an Weiterbildungsinstituten. www.kniggetoday.ch

Weitere Artikel von Susanne Abplanalp
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren