Publireportage

Neue Leitung am Zentrum für Human Capital Management (ZHCM)

Nach zehn Jahren erfolgreichen Aufbaus hat Prof. Dr. Peter Meyer die Leitung des Zentrums für Human Capital Management an Kuno Ledergerber, seinen vormaligen Stellvertreter, übergeben. Das ZHCM wurde 2003 an der ZHAW School of Management and Law gegründet, und ist für alle Leistungen im Bereich der mitarbeiterbezogenen Unternehmensführung zuständig.

Seit seiner Gründung hat das Zentrum ein kontinuierliches Wachstum erfahren. Mittlerweile wurden Tausende von Bachelor-Studierenden und Hunderte von HR-Verantwortlichen, Geschäftsleitungsmitgliedern und Linienmanagern durch die Dozierenden des Zentrums ausgebildet. Das ZHCM ist heute anerkannt für seinen konsequent strategieorientierten und betriebswirtschaftlichen Ansatz im HR-Management, welcher in der Aus- und Weiterbildung von Hochschulabgängern sowie in der Forschung und Beratung umgesetzt wird. Auch namhafte Unternehmen haben das Konzept des ZHCM übernommen und wenden es erfolgreich an.

Humankapital ist das Kapital der Mitarbeitenden

Als einzige Fachhochschule verfolgt die ZHAW einen Ansatz, der das Management der Mitarbeitenden aus der Unternehmensführungsperspektive lehrt und in der Lage ist, in diesen mehr zu sehen als einfach eine Ressource. Im Verständnis des ZHCM sind Mitarbeitende in (nahezu) gleicher Weise zu betrachten wie Finanzinvestoren – nämlich als die Investoren ihres Wissens, ihrer Erfahrungen, d.h. ihres Humankapitals. Und bezüglich der Ausleihe dieses Humankapitals gelten grundsätzlich dieselben Regeln wie für die Ausleihe von Finanzkapital: Sie müssen dem Unternehmen zu Wertschöpfung verhelfen.

Das Human Capital Management legt deshalb einerseits (neben der Positionierung auf dem Arbeitsmarkt) besonderen Wert auf die «Investors Relations», d.h. auf die gezielte Beziehungspflege zu den Mitarbeitenden – und nicht nur zu den Talenten, wie das heute üblich ist. Andererseits fokussiert das Human Capital Management aber auch auf die effektive und effiziente Nutzung des Humankapitals und sieht gerade hier den mit Abstand grössten Hebel, um Wettbewerbsvorteile zu generieren. Denn je grösser (und je wohlhabender) Unternehmen sind, desto schlechter nutzen sie generell ihr Humankapital. Je höher die Regeldichte, desto weniger können die individuellen Fähigkeiten zum Einsatz kommen, d.h. umso unrentabler wird das Humankapital eingesetzt und damit eigentlich überzahlt.

HR-Initiativen müssen die Rentabilität von Humankapital erhöhen

Das ZHCM konzentriert sich in der Ausbildung von HR-Verantwortlichen genau auf diese Zusammenhänge und befähigt Ausbildungskunden u.a. den betriebswirtschaftlichen Hebel von HR-Leistungen, -Initiativen und -Konzepten kritisch auf dessen Auswirkungen auf die Rentabilität des Unternehmens zu analysieren. Dass dabei auch erschreckende Ergebnisse eruiert werden, ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass bis anhin die meisten HR-Verantwortlichen kaum je über aussagekräftige Business Cases für ihre Tätigkeit verfügt haben. Andererseits werden aber auch positive Hebel sichtbar, welche in den letzten Jahren schlecht geredet wurden: HR-Services liefern bei guter Abwicklung einen sicheren Wertschöpfungsbeitrag, der von den meisten HR-Konzepten und -Initiativen meist nicht annähernd erreicht wird.

Durch dieses Vorgehen des Zentrums in der Ausbildung und Beratung werden HR-Verantwortliche und -Abteilungen unterstützt, ihre Aktivitäten so zu gestalten, dass sie optimal auf die strategischen und betriebswirtschaftlichen Bedürfnisse ihrer Unternehmen ausgerichtet sind (best fit nicht best practice), und einen Beitrag zur Erhöhung der Rentabilität des Humankapitals leisten.

Kontinuität des Zentrums bleibt erhalten

Durch den internen Wechsel zwischen den beiden Hauptvertretern dieses HCM-Konzepts ist für die Kunden des Zentrum garantiert, dass auch in Zukunft die Ausrichtung des Zentrums erhalten bleibt. Prof. Dr. Peter Meyer leitet zudem weiterhin den MAS Human Capital Management und wird sich vermehrt der Forschung und der Weiterentwicklung des HCM-Konzepts und des entsprechenden Instrumentariums widmen. Kuno Ledergerber bleibt – neben seiner Leitungsfunktion im Zentrum – weiterhin auch Leiter der CAS Personalentwicklung und CAS HR-Marketing.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
School of Management and Law
Zentrum für Human Capital Management
Stadthausstrasse 14
8400 Winterthur
www.zhcm.zhaw.ch
info.zhcm(at)zhaw.ch

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Text:
Weitere Artikel von

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren