Elternurlaub

Die Boston Consulting Group AG Schweiz führt nach eigenen Angaben als erster Firmenstandort weltweit den gender-unabhängigen Elternurlaub ein: 14 Wochen bezahlte Ferien nach der Geburt pro Elternteil, egal ob Frau oder Mann. Der Versicherer Zurich zieht 2020 nach.

Ziel ist, Consulting-Karriere und Familie zu ermöglichen und die Boston Consulting Group so als familienfreundliche Arbeitgeberin zu positionieren, heisst es in der Mitteilung. Nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen: «Wir wollen durch den Kulturwandel verhindern, dass die besten Beraterinnen das Unternehmen früh verlassen, weil sie Karriere bei BCG und Familie nicht als vereinbar sehen.»

PDF icon Familie und Karriere - BCG führt Elternurlaub ein.pdf

Der Versicherer Zurich organisiert die Elternzeit ebenfalls neu: In der Schweiz können Väter bald bis zu 16 Wochen Vaterschaftsurlaub nehmen – bezahlt. Dies ab dem 1. Januar 2020, teilt Zurich mit.

Bisher gab es für die Mitarbeitenden 20 Wochen Mutterschaftsurlaub und drei Wochen Vaterschaftsurlaub bei vollem Lohn. «Wenn wir mehr Gleichberechtigung in der Arbeitswelt und Gesellschaft erreichen wollen, ist es zentral, dass wir allen Eltern die Wahlmöglichkeit bieten, ob sie die Hauptbetreuung und so die Rolle des Hauptelternteils oder diejenige des Mitelternteils übernehmen möchten», lässt sich Jolanda Grob, Chief Human Resources Officer von Zurich Schweiz zitieren.

https://www.handelszeitung.ch/beruf/versicherer-zurich-ermoglicht-papis-bis-zu-16-wochen-urlaub