HR Today Nr. 11/2016: swissstaffing-News

Betreuung und Pflege zu Hause: Die Geschäftsmodelle

Im Jahr 2060 werden über 28 Prozent unserer Bevölkerung älter als 65-jährig sein (1). Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt zwischen 2010 und 2030 um 46 Prozent (2). Gut zu wissen: Neue und erfahrene Arbeitgeber arbeiten in diesem Zukunftsmarkt Hand in Hand, um die Seniorenpflege und -betreuung in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten.

Die Pflege und Betreuung in privaten Haushalten ist ein Wachstumsmarkt, der von verschiedenen Organisationen besetzt wird.  Mit an Bord sind die öffentlich-gemeinnützige Spitex, die privat-erwerbswirtschaftliche Spitex sowie die privat-kommerzielle Seniorenbetreuung. Wie wichtig die gemeinsame Arbeit dieser Unternehmen ist, verdeutlicht die Beschäftigungsstatistik des Seco: So ist gemäss des KOF Swiss Economic Institute in den letzten zehn Jahren die Anzahl Vollzeitbeschäftige im Gesundheits- und Sozialwesen um 37 Prozent gestiegen.
Ob Betreuung oder Pflege – die Dienstleistungen und Unternehmen dahinter ergänzen sich und sind zukunftsträchtige Arbeitgeber. Die folgende Übersicht zeigt die verschiedenen Organisationsformen und die Unterschiede zwischen ambulanter Pflege und Betreuung.

1. Öffentlich-gemeinnützige Spitex-Organisationen

  • Pflege nach KVG. Betreuung und Haushaltshilfe nur nach Bedarf.
  • Spitex-Bewilligung und damit strenge Auflagen im Bereich Pflege.
  • Hat einen Versorgungsauftrag. Muss somit garantieren, dass alle Menschen in der Region (für die sie einen Leistungsauftrag haben) zu Hause gepflegt werden können.
  • Erhält von der öffentlichen Hand (Kanton, Gemeinde) Subventionen für Pflege, Betreuung und Haushaltshilfe. Keine Mehrwertsteuerpflicht für Betreuung und Haushaltshilfe.
  • Arbeitsbedingungen und Löhne z. T. nach Personalrecht der öffentlichen Hand (Stadt, Kanton).
  • Kein Personalverleih.

Zuständiger Verband: Spitex Verband Schweiz (SVS)

2. Privat-erwerbswirtschaftliche Spitex-Organisationen

  • Betreuung und Haushaltshilfe & Pflege nach KVG.
  • Spitex-Bewilligung und damit strenge Auflagen im Bereich Pflege.
  • Ist mehrwertsteuerpflichtig für Betreuung und Haushaltshilfe.
  • Personalverleih, soweit Leistungen in der Haushaltshilfe und Betreuung betreffend und deshalb Unterstellung AVG.
  • Arbeitsbedingungen und Löhne nach GAV Personalverleih für Leistungen in der Haushaltshilfe und Betreuung.
  • Service aus einer Hand für Pflege, Betreuung und Haushaltshilfe.

Zuständige Verbände: ASPS Association Spitex Privée Suisse (Spitex) und swissstaffing (Personalverleih)

3. Privat-kommerzielle Seniorenbetreuung

  • Betreuung und Haushaltshilfe. Zusammenarbeit mit der öffentlichen oder privaten Spitex für die Pflege nach KVG.
  • Ist mehrwertsteuerpflichtig für Betreuung und Haushaltshilfe.
  • Personalverleih, deshalb Unterstellung AVG.
  • Arbeitsbedingungen und Löhne nach GAV Personalverleih.

Zuständiger Verband: swissstaffing

Quellen

1 Vgl. BFS, Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung, 2010, S. 27 f.
2 Vgl. Höpflinger F. et al., Pflegebedürftigkeit und Langzeitpflege, 2011, S. 60 f.

Kommentieren0 Kommentare

Julia Bryner, Leiterin Marketing & Events bei swissstaffing.

Weitere Artikel von Julia Bryner

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren