Lange Nacht der Karriere

Vita-Parcours für den Lebenslauf

In einem Gemeinschaftsprojekt von sieben Schweizer Hochschulen wurde Studierenden, Doktorierenden und Alumnis am 13. November an der Uni Zürich im Rahmen der «Langen Nacht der Karriere» ein vielseitiges Programm rund um Karriere, Networking und studierendengerechtem Nachtprogramm geboten.

Türöffnung war um 18 Uhr, und bereits beim Betreten der ehrwürdig universitären Hallen drang der Klang moderner Beats und Bytes zwischen kreativ eingerichteten Messeständen hervor. Dabei begegnete man von klassischen Beratungsunternehmen und Konzernen auch diversen ausgewählten Boutiquen, welche von energiespendenden Schokoriegelherstellern bis zu spezialisierten HR-Beratungen reichte. Und die Stimmung war ein Gemisch aus Professionalität, Anspannung und Konzentration.

Das Erlebnisprogramm war dicht und forderte viel Aufmerksamkeit. In kurzen Abständen referierten wohl gewählte Spezialisten praxisnah aus ihrem Berufsalltag, zu Trends, aktuellen Karrierethemen oder Marktlage. Dabei standen Berufe aus geistes-, sozial- oder Naturwissenschaften ebenso im Fokus wie juristische und ökonomische Perspektiven.

Als Besucher fing die Kurzweiligkeit nun aber erst an. Der hiesige Vita-Parcours zielte nicht auf Fitness, sondern auf den Curriculum. Campuswelt Job-Lounge, CV-Check, Mock-Interviewtrainings, Dress for Success Styleberatungen und Fotoshootings fanden sich galant zwischen Essbar, Trinkbar und nicht zuletzt der Geniessbar ein. Weiter ging es mit Academic Career Talks, Energieladestationen im vitalen Sinn, Mini Coachings zu Leadership- oder Bewerbungsverhalten und für grenzenlos Wissenshungrige mit Energie-Quiz oder sportlich-sozialen Aktivitäten.

So kurz und knackig man darüber auch berichten will, so ergiebig hat sich der Abend für alle Beteiligten gezeigt. In lockerer, moderner Atmosphäre wurde gecoacht, genetzwerkt und gelernt. Das Interesse der Studierenden war enorm und geprägt von Enthusiasmus und Freude. Als Mitwirkender bei den CV-Checks und Interviewtrainings kann ich sagen: Es wurde pausenlos beraten und trainiert.

Für mich faszinierend war die Ähnlichkeit mit der Diversity-Karrieremesse in Berlin. Stiere Anzüge und harzig-formale Verhaltensweisen sind out, es lebe das respektvoll altersunabhängige Du, das gegenseitige Sich-weiter-bringen und die Shareconomy-Mentalität.

Für die nimmermüden fand im Anschluss in einem Club dann der Ausklang in Form einer Afterparty statt.

Kommentieren0 Kommentare

Angelo Ciaramella ist bei Ciaramella & Partner als Geschäftsführer und Berater tätig. Als Agentur mit Standorten in Zürich und Frankfurt widmet sich das Unternehmen der ganzheitlichen Transformation und Optimierung vom Recruiting zur Talent Acquisition in der digitalen Ära. www.ciaramella-partner.com

Weitere Artikel von Angelo Ciaramella

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren