Sommerserie

«HR-Abteilungen sind chronisch überlastet»

Blogger sind gut vernetzt und über die neusten Trends informiert. Im Rahmen unserer Sommerserie auf hrtoday.ch stellen wir Ihnen ausgewählte Blogs mit HR-Bezug vor. Michel Ganouchi, Geschäftsführer von recruma, möchte mit seinen Gedanken zu HR, Marketing und Kommunikation informieren und Position beziehen.

Herr Ganouchi, warum bloggen Sie?

Michel Ganouchi: Bloggen heisst für mich, Position zu beziehen, informieren, aufklären, reflektieren. Für mich und für Menschen, die sich allenfalls für ähnliche Themen interessieren. Das Spielen mit Sprache macht mir Spass. Das «sich hineindenken» in Themen ebenfalls.

Worum geht es in Ihrem Blog?

Der Zusatz zu meinem recruma-Blog heisst: «Gedanken und Informationen zu HR, Marketing und Kommunikation.» Und genau in diesem Mix bewege ich mich thematisch. Meistens mit der HR-Brille aufgesetzt.

Welche Trends gibt es in Ihrem Themengebiet?

Ich beschäftige mich stark mit dem Einfluss, den Social Media auf HR ausüben und beobachte diesbezügliche Entwicklungen, auch herstellerseitig, sehr interessiert. Als Marketingmensch habe ich ohnehin eine Sichtweise ins HR, die derzeit oft gewünscht, aber selten beherzigt wird. Ich versuche also den Trend mit zu prägen, in dem ich Erkenntnisse aus Markenführung und anderen Instrumenten der Unternehmensstrategie einfliessen lasse.

Welche Themen werden in der HR-Szene kontrovers diskutiert?

Da gibt es in der Tat sehr viele! Vom Mobile Recruiting, dem Nutzen von Social Media, der internen Positionierung von HR, dem Anforderungsprofil des Recruiters der Gegenwart und Zukunft bis hin zur chronischen Überlastung, der andauernden Unterbesetzung und fehlenden Budgets in HR-Abteilungen.

Was ist Ihr Zielpublikum?

Grundsätzlich alle, die sich in meinem Themenmix wohl fühlen und Inspiration und Information rund um HR, Marketing und den Arbeitsmarkt suchen. 

Wie sieht Ihr Geschäftsmodell aus?

Mein Blog ist recrumas Tor zur Welt. Er soll recruma als relevante und kompetente Informationsquelle positionieren. Insofern ist das Geschäftsmodell ganz einfach: ich investiere Zeit in die Kommunikation mit einer interessierten Community. Die Refinanzierung geschieht über andere Kanäle.

Seit wann betreiben Sie den Blog?

Mein erster Beitrag «Das erste Mal» erschien gleichzeitig mit der Geburtsstunde meiner Firma recruma gmbh am 24. September 2013.

Welcher Ihrer Beiträge wurde am meisten kommentiert?

Der Beitrag «Zeit, aufzuwachen!». Die Anzahl der Reaktionen ist in der Regel jedoch ziemlich überschaubar. Ich würde mir manchmal mehr Interaktion wünschen. Das steht und fällt aber mit dem Thema und der Pointiertheit der Aussagen.

Über welche Kanäle machen Sie auf Ihren Blog aufmerksam?

Da nutze ich sämtliche mir zur Verfügung stehenden Kanäle innerhalb von Social Media: Die recruma-Firmenprofile auf Facebook, Google+ und Twitter und vor allem auch meine privaten Kanäle auf Facebook, Twitter, Google+, Xing und LinkedIn.

Wie viele Leser haben Sie pro Beitrag?

Das ist abhängig vom Thema, Saisonalität und wie lange der Beitrag schon online ist und schwankt zwischen ca. 150 und 500 Lesern.

Woher nehmen Sie die Inspiration für den Blog?

Ganz einfach: Augen und Ohren auf! Die Themen und Geschichten fliegen einem dann nur so zu...

Welchen Blog empfehlen Sie Personalern, und warum?

Ich verfolge über meinen Reader «Feedly» über 40 Quellen. Die empfehlenswerten – und das sind einige – habe ich in meinem Blogroll fest gehalten.

Zur Person

Michel Ganouchi ist Inhaber und Geschäftsführer der recruma gmbh und Direktor Schweiz der Deutschen Employer Branding Akademie DEBA. Der ehemalige Country Manager von Monster Schweiz ist seit über 20 Jahren in Marketing und Kommunikation tätig und hilft Unternehmen, den immer komplexer werdenden Anforderungen im Arbeitsmarkt gerecht zu werden.  Dies mit Beratung und Projekten zu den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Social Media.

Hier gehts zum Blog: www.recruma.com/blog

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Yvonne Bugmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren