MICE-Special 2015: News

Klassiker neu aufgelegt

Jeder Region ihre Spezialitäten und Charakteristika: Bern ist stolz auf seinen Hausberg Gurten, Basel auf seinen Fussballclub und Lausanne hat einen Namen als wichtige Hochschulstadt. Klar, dass jeder seine Stärken auch im MICE-Bereich einsetzt. Während einerseits in Klassiker investiert wird, ist in Lausanne andererseits ein neues Projekt mit internationaler Leuchtkraft entstanden.

Töfflibuebe und -meitschi

Hoch leben die 1980er: In Frienisberg zwischen Bern und Aarberg werden kleine Teams zu Töffligangs. 15 Mofas der Schweizer Marke «Pony» stehen zur Verfügung, um durch die Strassen zu cruisen, Hügel hinaufzukriechen und lässig Kurven zu schneiden. Nur das mit dem Wind in den Haaren ist nicht mehr gleich lustig wie früher – es besteht Helmpflicht. Dafür gibt es verkehrsarme Panoramastrassen mit Aussicht auf den Jura, die Drei-Seen-Region und den Wohlensee. Entlang der Strecke locken zudem viele Gasthöfe und Hofläden zu kleinen und grossen Pausen. Damit der Weg gefunden wird, hängt am Lenker ein Roadbook mit Text und Bildern. Oder  haben Sie schon mal ein Töffli mit Handyhaltern zum Navigieren gesehen?

Grösse: für Gruppen zwischen 2 und 15 Personen, als Tagesausflug oder Abendevent buchbar und dank Regenponchos bei jeder Witterung durchführbar 
www.berger-events.ch

Töggelen im Fussballstadion

Der St. Jakob Park in Basel ist das grösste Stadion der Schweiz, bis zu 40 000 Menschen haben Platz im «Joggeli». Als Heimstätte des FC Basel wird auf seinem Boden aber längst nicht nur Fussball gespielt, sondern es ist auch Austragungsort von Popkonzerten, Hochzeiten, Seminaren und Produktepräsentationen. Dafür stehen die unterschiedlichsten Räumlichkeiten zur Verfügung. Besonders beliebt ist die Premium Lounge, die im Februar nach einer umfassenden Renovation wiedereröffnet wurde mit bester Sicht auf das Spielfeld und VIP-Atmosphäre.

Grösse: Die Premium Lounge hat eine Fläche von 1700 m2 und bietet Platz für bis zu 800 Personen.

Plus: die aussergewöhnlichen Aktivitäten, die im Stadion angeboten werden wie beispielsweise ein Töggeliturnier im Team oder Bier und Bretzel auf der Ersatzbank des FCB.
 www.fcb.ch

Stil im Drei-Seen-Land

Nahe Neuchâtel, im Herzen des Drei-Seen-Landes, haben tagungsfreudige Gäste seit April eine neue Location zur Auswahl: das Marin Business Center. Selten findet man Geschäftsräume, die dermassen geschmackvoll und einladend eingerichtet sind. Im Salon warten neben dem Besprechungstisch mit 12 Plätzen auch mehrere Sofas darauf, für angeregte Gespräche in Beschlag genommen zu werden. Der Saal, mit aufsteigendem Boden, ist mit bequemen Sesseln ausgestattet. Sie sind obendrein mit Schreibplatten versehen, um das Notieren zu erleichtern.

Grösse: Der Saal bietet Platz für maximal 140 Personen, vermietet wird er ab 12 Personen für mindestens 2 Stunden. 
Plus: Audiovisuell ist der Saal so ausgerüstet, dass auch Konzerte oder Filmvorführungen zum akustischen Hochgenuss werden.
 marinbusinesscenter.ch

Bern im Blick

Die Tage des Panoramazelts auf dem Gurten waren gezählt – es hatte seinen Dienst erwiesen und wurde durch einen würdigen Nachfolger ersetzt. Heute steht oben auf Berns Hausberg der elegante «Pavillon» – ein Veranstaltungsraum fast komplett aus Glas. Mit einer Fläche von rund 500 Quadratmetern und viel Umschwung lässt er sich für die verschiedensten Arten von Events einrichten. Ob ein Seminar ansteht, ein Apéro geplant ist oder es ein Nachtessen mit Sicht auf die Lichter der Stadt sein soll, fast alles ist möglich. Sogar beim Transport: Wer den Berg nach dem Event nicht zu Fuss verlassen will, nimmt die Gurtenbahn. Und falls die letzte Abfahrt um 23.45 Uhr das Fest zu früh unterbrechen würde, lassen die Bahnbetreiber im Vorfeld mit sich reden.

Grösse: Der Raum bietet je nach Einrichtung Platz für 60 bis 500 Personen. Er ist mit Vorhängen unterteilbar und kann nur ganztags gemietet werden.

Plus: der Blick auf die schöne Hauptstadt
 www.gurtenpark.ch

Hightech an der Hochschule

Mitten auf dem Campus der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne steht ein neues Schweizer Vorzeigeprojekt im Kongressbereich: Das Swiss Tech Convention Center. Nach Angaben der Verantwortlichen ist es das erste vollautomatische Kongresszentrum der Welt. Die 3000 Stühle im grössten Saal verschwinden auf Knopfdruck im Boden, innerhalb von 15 Minuten wird aus dem Konferenzraum mit Theaterbestuhlung eine offene Fläche. Oder der Techniker lässt den Boden samt Stühlen gegen hinten leicht aufsteigen. Aber nicht nur die Stühle, auch die Räume selbst können schnell und unkompliziert verwandelt werden. Eindrückliche Spielereien, nicht nur für Technikfreaks.

Grösse: verschiedene modulare Räume mit Platz für bis zu 3000 Personen

Plus: das Erlebnis ultramoderner Infrastruktur mit allerlei technischen Zückerchen und Annehmlichkeiten wie ein Business Center mit 14 Büros oder eine VIP-Lounge mit Dusche
 www.tstcc.ch

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Stefanie Schnelli

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren