MICE-Special 2015: News

Weitblick im Osten

Graubünden und seine Hotspots wie St.Moritz oder Davos erfreuen sich als Tourismusdestinationen grösster Beliebtheit, auch für den MCI-Bereich. Da hat dxie Ostschweiz noch etwas das Nachsehen. Doch sie holt auf und streift das leicht verstaubte Image, dass ihr anhaftet, erfolgreich ab. Projekte wie die diesen Sommer neu eröffnete Bergstation auf dem Chäserrugg zeigen, wohin der Weg gehen könnte.

Moderne Tradition am Fusse des Säntis


Pünktlich zur Wintersaison geht im Dezember Säntis – das Hotel in Betrieb. Zum Skifahren ist der Säntis zwar eher weniger geeignet, dafür bietet das Hotel umso mehr Gründe drin zu bleiben und sich spannenden Projekten zu widmen. Direkt bei der Talstation der Luftseilbahn auf der Schwägalp ist ein modernes Dreisterne-Superior-Seminarhotel entstanden, das die Tradition der Region modern interpretiert. Für die Fassade wurden Holz, aber auch Schwägalpstein verwendet. Der Neubau ersetzt das bisherige Hotel, das Ende Jahr abgerissen wird. Die offizielle Eröffnung ist darum erst auf Juni 2016 angesetzt.

Grösse: 68 Zimmer und Suiten, 4 variable Seminarräume mit 
Platz für bis zu 172 Personen

Plus: der heimelig gestaltete Wellness-Bereich, die schöne Sonnenterrasse mit Blick auf den Säntis, der Spezialitätenshop
 www.saentisbahn.ch

Auf dickem Eis

Jedes Jahr im Winter wird St. Moritz um einen Dorfteil erweitert: Jeweils von Ende Januar bis Ende Februar entsteht auf dem zugefrorenen St. Moritzersee eine Zeltlandschaft, die man von Anlässen wie dem Snow Polo World Cup St. Moritz oder dem White Turf St. Moritz kennt. Weniger bekannt ist, dass eine beliebige Anzahl dieser Zelte auch für Firmenevents oder Seminare gemietet werden kann. Die See-Infra AG vermietet eine frei wählbare Kombination von einem bis zu drei miteinander verbundenen Giebelzelten, das für einen Abend oder gleich für mehrere Tage.

Grösse: Es können ein bis drei Zelte gemietet werden, empfohlen wird eine Gruppe ab 100 Personen.

Plus: das Erlebnis, in einem Zelt auf Eis zu tagen, St. Moritz als Rahmenprogramm
 www.see-infra.org

Zwischen alten Bögen

St.Moritz hat dank seinen Heilquellen eine jahrhundertealte Bäderkultur und schon im Mittelalter hat der Naturheilarzt Paracelsus dem gesunden Wasser zu grosser Bekanntheit verholfen. Im frisch renovierten Forum Paracelsus des Heilbads St. Moritz können Besucher mehr über die Geschichte der Heilquellen und ihren Einfluss auf das Dorf erfahren und ein Glas in den Trinkbrunnen mit St. Moritzer Sauerwasser tauchen. Das schöne Forum mit seiner besonderen Architektur kann auch für Firmenevents gemietet werden und bietet sich an für Seminare, Produktpräsentationen, Workshops oder private Konzerte.

Grösse: je nach Bestuhlung bis zu 150 Personen

Plus: das Ambiente zwischen den geschichtsträchtigen Mauern, die gute Akustik 
www.paracelsus-stmoritz.ch

Stars am Berg

Die Stararchitekten Herzog & de Meuron haben den, wie es heisst, attraktivsten Bergrücken im Toggenburg, den Chäserrugg, noch schöner gemacht. Seit diesem Sommer verziert ihre neue Bergstation mit einladendem Restaurant den Ostschweizer Gipfel. In Anlehnung an die lokale Architektur wurde das Gipfelgebäude hauptsächlich aus Holz erstellt und der eindrücklichen Landschaft angepasst. Im Inneren wurde eine grosszügige Atmosphäre geschaffen, die vielen Fenster und die Terrasse geben den Blick frei auf das wunderschöne Panorama. Für Seminare, Bankette oder Kongresse können verschiedene Räume gemietet werden.

Grösse: verschiedene multifunktionale Räume mit 
Platz für bis zu 300 Personen

Plus: die schöne Natur der Voralpen vor der Türe, 
die ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm verspricht, zum Beispiel Panoramaspaziergänge auf 
dem Rosenboden oder Schneeschuhtouren im Winter
 www.chaeserrugg.ch

Ein Team macht Theater

Topaz, der Ostschweizer Profi für Teamevents und Trainings, hat ein neues Teambildungs-Seminar im Angebot, das es in sich hat. Mit Hilfe von Techniken aus dem Improvisationstheater werden Themen wie die persönliche Präsenz, Führungskompetenz oder die Fähigkeit, auch in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren analysiert und trainiert. Mit intensiver Begleitung durch den Trainer werden die Komfortzone der einzelnen Teilnehmer sorgfältig gedehnt und persönliche Weiterentwicklungen angestossen, ohne aber Druck auszuüben. Wer nicht mitmachen möchte, lernt beim Zusehen. Ein aktiver Teamtag, der Spass bereitet und Aha-Erlebnisse verspricht.

Grösse: Ideal sind Teams von bis zu 20 Personen, weil sie von einem Trainer betreut werden können. Aber auch grössere Gruppen 
mit mehreren Trainern sind möglich. Der Tagesevent findet meist 
in den Räumlichkeiten der Firmen statt – auch ausserhalb der Ostschweiz. Auf Wunsch organisiert Topaz einen geeigneten Raum.
 www.zeitreisen.ch

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Stefanie Schnelli

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren